Logo33
PICT1641b1
Huette-60b2
PICT1631a2
Dorfskitag06 039b1
Dorfskitag06 009a1
Hammstr60-1a1
Spurg3a1
P2020259a

Wanderung im Kandertal/Berner Oberland (19.-20.07.2008)

DSCN0758a
DSCN0776a
DSCN0768a
Niesen-2

Zu der diesjährigen, mehrtägigen Wanderung führte uns unser Tourenwart Willi Hunzinger ins Berner Oberland. Wie immer brachen wir am Samstag um 6:00 Uhr früh in Malsburg auf und bereits zwei Stunden später erreichten wir den Startpunkt unserer ersten Tagestour. Bei bestem Wanderwetter wollten wir auf den Niesen gehen, nicht gerade auf den höchsten Berg in den schweizer Alpen, aber immerhin galt es nahezu 1.700 Höhenmeter in fast direktem Aufstieg zu überwinden. Alle 16 Teilnehmer hielten tapfer durch und bereits nach 5 Stunden erreichten wir das lohnende Ziel. Der Niesen steht mit seinen 2.362 m wie ein Eckpfeiler zwischen Simmen- und Kandertal vor dem Thuner See und bietet eine fantastische Rundumsicht über das Berner Oberland. Auf der Terasse des Berghauses wurden die verlorengegangenen Kalorien mit Panasch, Eismeringue oder Kasplatte wieder zurückgeholt. Der Rückweg führte uns über herrlich grüne Almen zur Mittelstation der Bergbahn, die älteste Standseilbahn der Schweiz und Dank Willis besonderem Charme oder seines Verhandlungsgeschicks erhielten wir übriggebliebenen 9 - die anderen waren entweder von oben abgefahren oder gingen bis ganz runter nach Frutigen - den Bestpreis für ein Rückticket, als hätten wir alle ein Jahresabo bei den Schweizer Bahnen. Hier zeigte sich wieder der Vorteil, dass unser erster Vorsitzender bei den Wanderungen stets dabei ist. Die Übernachtung wählten wir in Frutigen im Hotel Adler, ein rundum zufriedenstellendes Domizil. Wir aßen gut, wir schliefen gut und die Wirtsleute waren sehr freundlich. Der Abend klang aus bei sommer- lichen Temperaturen und gutem Dôle im Garten des Hotels.

Am Sonntag früh fuhren wir nach Kandersteg und von dort mit der Luftseilbahn zum Sunnbüel auf 1.936 Meter. Dort begann unser Tagesmarsch über Gällihorn, Üschinengrat und Schwarzgrätli auf fast 2.400 m Höhe und führte dann weiter zum Berghotel Schwarenbach und zurück zum Sunnbüel. Unsere Mittagsrast am Üschinengrat war kurz und knapp, denn dunkle Wolken zogen auf und wir wollten kein Risiko eingehen. Unterwegs trafen wir herrliche Bergschafe, erst ganz dunkelbraune,wuschelige, später langmähnige mit schwarzen Füßen und schwarzem Kopf und hier sahen wir noch mehr als am Vortag die ganze Pracht der bunten Alpenflora. Während des Abstiegs hielt sich aber das Wetter und so konnten wir eine sonnige, aber recht windige Rast am Berghotel Schwarenbach einlegen. Der Rückweg zum Sunnbüel war dann ein Spaziergang auf breitem Fahrweg und während noch drei unserer Gruppe noch nicht genug hatten und nach Kandersteg zu Fuß abstiegen, nutzte der Rest die bequeme Seilbahnabfahrt. Alle waren sich einig, dass dies wieder zwei herrliche Wandertage waren, die bei einem gemeinsamen Abendessen im Kanderner Brüderlin abgeschlossen wurden
.

zurück

Bilder
rechts oben:
links oben:
rechts Mitte:
links Mitte:
rechts unten:
links unten:

Blick auf Thuner u. Brienzer See
Rast beim Aufstieg zum Niesen
Blick vom Gratsattel ins Gasterental
am Gratsattel auf 2.150 m
Die Gruppe am Üschinengrat
das Super-Ticket und prima Ausblick

DSCN0761a
DSCN0774a
DSCN0782a